Produkte

Abstandhalter in zwei verschiedenen Ausführungen:

Aaron-Unterstützungsschlangen

Länge: 200 cm, Breite: 20 cm, Höhe 3 - 40 cm

Unsere Aaron Schlangen erfüllen die Anforderungen des DBV Merkblatts Unterstützungen, Fassung 07/2002 und 01/2011. Durch die strengen werkseigenen und externen Kontrollen sichern wir diese hohe Produktqualität. Auf Nachfrage stellen wir Ihnen gerne das aktuelle Zertifikat zur Verfügung.

UTH-Unterstützungsschlangen

Länge: 200 cm, Breite: 20 cm, Höhe 2 - 11 cm

Unsere UTH Schlangen, auch bekannt als UTH-Sichtbeton-Abstandhalter, liefern wir vorwiegend ins Ausland. Die internen Prüfungen erfolgen nach hohen Qualitätskriterien, welche die internationalen Ansprüche erfüllen.

Produktinformation

Unterstützungsschlangen dienen als Lagesicherung der Oberbewehrung und stellen die statische Nutzhöhe und die Betondeckung im Bauzustand sicher.

Darüber hinaus eignen sich Unterstützungsschlangen auch, um den Abstand der beiden Bewehrungslagen in Betonwänden zu gewährleisten.

Der Verlegeabstand der U-Schlangen richtet sich nach der Art der Bewehrung. Als Richtwert können 50 bis 70 cm Achsabstand angenommen werden. Bitte beachten Sie die Vorgaben des Statikers.

Die Schlangenabstandhalter werden gewöhnlich linear angeordnet und müssen ausreichend sicher befestigt werden, um die Bewehrung während des Bauvorgangs in der planerisch vorgesehenen Lage zu halten.

Unterstützungsschlangen halten der Last einer normalen Bewehrung und vorübergehend einer üblichen zusätzlichen Belastung während des Bauvorganges stand. Übermäßige Punktbelastungen mit Betonbomben, Mattenrollen müssen ohne zusätzliche Unterstützung vermieden werden.

Produktion

Aus Walzdraht fertigen wir mit unseren Walzanlagen, Richt- und Schweißmaschinen die Unterstützungsschlangen für die Bauwirtschaft.

Lagerhaltung und Lieferung

Wir garantieren kurzfristige Lieferzeiten aus einem gut sortierten Lager und liefern mit ausgewählten Speditionen.

Geschichte der Schlangenabstandhalter

Herr Uth hatte 1971 die Idee für Abstandhalter in Schlangenform. Am 24.03.1972 meldete Frau Uth das erste Patent für Deutschland an, welches am 04.10.1973 offengelegt und später mit weiteren Patenten gestärkt wurde.

Die ersten Jahre ließen sie in der Schweiz verschiedene Sondermatten produzieren, welche dann in Freilassing geschnitten und zu den Schlangenabstandhaltern gebogen wurden.

1981 beauftragte uns Herr Uth mit der Produktion der Streifen, die dann in seinem Betrieb zu Schlangenabstandhaltern weiter verarbeitet wurden. Die ersten Produktionsanlagen eines Sondermaschinenbauers waren lange Zeit im Einsatz, bis wir schließlich selbst eigene Anlagen bauten.

Die Technik verbessern wir beständig weiter und können mit modernsten Draht- und Schweißanlagen - kombiniert mit unseren selbst erstellten Sondermaschinen - sehr effektiv produzieren und kurzfristig auf besondere Kundenwünsche eingehen.